Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.

Kirchenführer

Das Altarbild stellt den Hl. Johannes Nepomuk auf der Wenzelsbrücke in Prag dar, mit einem Kreuz in der Hand, Blick nach oben. Zu seinen Füßen liegt ein aufgeschlagenes Buch. Über seinem Haupte ein leichter Heiligenschein. Seitlich von seinem Kopf eine schmale Sichel des Mondes, darüber, von Engeln umgeben, die Muttergottes als Lichtgestalt mit einem strahlenden Sternenkranz um ihr Haupt. Maler sowie Entstehung des Bildes sind unbekannt. 1945 wurde es durch einen Brand arg beschädigt. Die Statuen beiderseits des Altars, rechts St. Clarus, von den Spiegelfabrikarbeitern als ihr Patron verehrt, links der Hl. Nikolaus.

Die Inneneinrichtung wie Hochaltar, Kreuzwegbilder, Herz-Jesu-Statue, Muttergottesstatue stammen aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Der 2006 geweihte Volksaltar und der Ambo aus Glas und spanischem Marmor stammen vom Bildhauer Joachim Hoffmann. Die Renovierungsarbeiten der Kirche dauerten 2 Jahre und wurden am 10. September 2006 mit der feierlichen Altarweihe durch Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien, abgeschlossen.

Die Orgel wurde 1891 von Johann Marcell Kauffmann für Neuhaus gebaut. Die Kosten betrugen 1503 Gulden. Dieses Instrument zählt zu den Standardwerken dieser Firma, es ist ein solid ausgeführtes Werk mit guten Klangeigenschaften. In dieser unveränderten Form sind nur mehr wenige Orgeln erhalten. Auf Grund des immer noch bemerkenswert guten Gesamtzustandes wurde vom Landeskonservator die Generalsanierung empfohlen und 2005 durchgeführt.

Unter dem Altarraum befindet sich die nicht öffentlich zugängliche, geräumige Familiengruft der Familie Wolzogen. Neben vier Familienmitgliedern soll auch ein Priester in der Gruft beigesetzt sein. Eine Steintafel auf der Altarrückwand weist mit folgendem Wortlaut darauf hin: „Hier ligt ein Prister voll des Ruhms Ein Ehr des wahren Pristerthums Ein Seellenhirth der löblich wachte Ein einsams Hertz, das kristlich dachte Ein Prediger von Geist und Witz Josephus Fritz."